Aktuelles zum Zeitgeschehen

 

 

Das eine steht in unserer Macht, das andere nicht.

In unserer Macht stehen:

Annehmen und Auffassen, Handeln und Wollen, Begehren und Ablehnen

– alles, was wir selbst in Gang setzen und zu verantworten haben.

Nicht in unserer Macht stehen:

unser Körper, unser Besitz, unser gesellschaftliches Ansehen, unsere Stellung

– kurz: alles, was wir selbst nicht in Gang setzen und zu verantworten haben.

 

Epiktet

 

Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen,

die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

Oetinger

 

Wenn Freiheit überhaupt einen Sinn haben soll,

dann ist es die, den Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen.

 

George Orwell

 

Die Entwurzelung ist bei weitem

die gefährlichste Krankheit

der menschlichen Gesellschaft.

Wer entwurzelt ist, entwurzelt.

Wer verwurzelt ist, entwurzelt nicht.

Die Verwurzelung ist vielleicht das wichtigste

und meistverkannte Bedürfnis

der menschlichen Seele.

 

Simone Weil

 


 

New: Historian and Theologian N.T. Wright:  https://www.youtube.com/watch?v=Xfnqw3bnXfg&feature=emb_logo

 

New: John Anderson, Former Prime Minister of Australia: Don't take Western freedoms for granted!

 

                                           https://www.youtube.com/channel/UCtnYSEGViOnb7k8ezUaWUww

 

Aktuell: Risikomanagement in Medizin, Wirtschaft und Politik: Risiko-Management

 


 

Aktuell: Zeit für ein Praktisches Christentum: Praktisches Christentum

 

Aktuell: Die Johanniter - Aus Liebe zum Leben:  https://www.johanniter.de/

 

Aktuell: Ärzte ohne Grenzen: https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/

 


 

Aktuell: Covid-19: Evidenzbasierte Daten: Covid-19: Evidenzbasierte Daten

 

Aktuell: Ursprung des COVID-19 und politische Verantwortung für die Epidemie: Covid-19 im Kontext

 

Aktuell: Statistiken, Interpretationen und Bewertungen -- Praktische Konsequenzen: Coronavirus-Epidemie

 


 

Aktuell: Die Corona-Krise offenbart auch eine Krise der Meinungsmacher (NZZ)

 

https://www.nzz.ch/feuilleton/die-corona-krise-ist-auch-eine-krise-der-intellektuellen-ld.1551336

 

Aktuell: Yuval Noah Harari: In der Corona-Krise stellen wir die Weichen für die Zukunft (NZZ):

 

https://www.nzz.ch/feuilleton/coronavirus-yuval-noah-harari-ueber-die-welt-nach-der-pandemie-ld.1547988

 

Aktuell: "Alternative Fakten" zu Corona: Das braune Netzwerk der Verharmloser und Verschwörer:

 

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/videos/video-alternative-fakten-zu-corona-das-netzwerk-der-verharmloser-und-verschwoerer-100.html

 



 

Aktuell: Petition für Anerkennung Taiwans im Bundestag

 

Text der Petition

 

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Bundesregierung aufzufordern, volle diplomatische Beziehungen zur Republik China (Taiwan) aufzunehmen.

 

Begründung

 

In diesem Jahr jährt sich das Massaker auf dem Tian ´anmen Platz (Platz des Himmlischen Friedens) in Peking zum 30. mal. Tausende friedlich demonstrierender Menschen wurden dabei umgebracht, viele einfach von Panzern zermalmt. Ihre Überreste wurden in die Kanalisation gespült. Das dafür verantwortliche Regime, die Regierung der Volksrepublik China, ist weltweit diplomatisch anerkannt und Mitglied der Vereinten Nationen. Die Führung dieses riesigen Landes missach-tet dennoch die Menschenrechte, lässt ganze Volksgruppen in „Umerziehungslager“ sperren, baut eine weltweit einzig-artige Überwachungs- und Zensurmaschine auf, setzt sich bei Gebietskonflikten in Südostasien brutal über die Anliegen anderer Staaten hinweg und missachtet dabei das Völkerrecht. Das alles hindert auch die deutsche Regierung nicht daran, dieses Land diplomatisch anzuerkennen und mit ihm Handel zu treiben.


Es gibt aber seit 1949 ein zweites China, die Republik China oder Taiwan. Sie ist im Ergebnis des Bürgerkrieges zwischen Mao Tse Tung und Chiang Kai sheck entstanden. Beide Staaten waren Mitglieder der UN, bis die VR China 1972 den Aus-schluss Taiwans aus der UNO durchsetzte. Dafür gibt es keine völkerrechtliche Grundlage. Die Kairoer Erklärung von 1943, in der die Alliierten China die Rückgabe Taiwans nach dem Krieg versprachen, war völkerrechtlich nicht bindend. Jahrzehntelang haben die UN die Existenz zweier deutscher Staaten anerkannt, und bis heute werden die beiden korea-nischen Staaten gleich behandelt. Seit 1987 begann in Taiwan eine demokratische Entwicklung. Heute ist die Republik China im Gegensatz zur Volksrepublik China ein demokratisches Land nach unseren Maßstäben, in dem das Volk selbst bestimmt. Dennoch erkennen wir dieses Land nicht an. Dies ist für uns angesichts der oben beschriebenen massiven Verstöße der VR China gegen Völker- und Menschenrechte nicht zu verstehen. Wir fordern daher, die Republik China diplomatisch anzuerkennen.

 

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_05/_31/Petition_95643.nc.html

 

https://www.dw.com/de/petition-macht-taiwan-zum-thema-im-bundestag/a-51600818

 

https://www.dw.com/de/petition-f%C3%BCr-anerkennung-taiwans-im-bundestag/a-51561341

 

https://www.welt.de/politik/ausland/article204136084/Petition-zu-Taiwan-China-hat-keinerlei-Legitimitaet.html

 


 

Aktuell: Zensur: Christenverfolgung in China: https://www.youtube.com/watch?v=b7aH0SFWWWE

 

Aktuell: Warum China eine neue Seidenstrasse baut: https://www.youtube.com/watch?v=mQx3_TZZTcU

 

Aktuell: Digitale Diktatur - So überwacht China seine Bürger: https://www.youtube.com/watch?v=bKgYHbP4FVc
 

Aktuell: Neue Seidenstraße - Chinas liebstes Vorzeigeprojekt: https://www.youtube.com/watch?v=7i-QNuLwWbU

 

Aktuell: China: Die Uiguren – ein Volk in Gefahr: https://www.youtube.com/watch?v=6OTvyejwJXc

 


 

Neu: Politisch (In)Korrektes von Paul Münch (ca. 1930): Politisch (In)Korrektes

 

LeMO: Die Weimarer Republik -- https://www.dhm.de/lemo/kapitel/weimarer-republik

 

Aktuell: Berlin: Die Party ist vorbei: https://www.cicero.de/kultur/berlin-corona-krise-tourismus-clubszene

 

Babylon Berlin - Diese Stadt macht süchtig: https://www.daserste.de/unterhaltung/serie/babylon-berlin/index.html

 


Download
Thomas Fuchs, Schneller, als die Zeit erlaubt
Psychologie Heute, 10 / 2019
Fuchs, Schneller als die Zeit erlaubt.pd
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Download
Thomas Fuchs, Chronopathologie der Überforderung
Fuchs, Chronopathologie der Überforderun
Adobe Acrobat Dokument 698.4 KB

Download
Thomas Fuchs, Leiden an der Sterblichkeit. Formen neurotischer Todesverleugnung
Fuchs, Todesverleugnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.3 KB

 

Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

Deutsches Historisches Museum in Berlin

 

Das 20. Jahrhundert sei ohne Hannah Arendt gar nicht zu verstehen, meinte der Schriftsteller Amos Elon. Arendt

prägte maßgeblich zwei für die Beschreibung dieses Jahrhunderts zentrale Begriffe: „Totale Herrschaft“ und

„Banalität des Bösen“. Dabei blieben ihre Urteile selten unwidersprochen.

 

Die Ausstellung „Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert“ ermöglicht es, einem Blick auf das 20. Jahrhundert zu folgen und ein Leben – und Werk – kennenzulernen, in dem sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts spiegelt: Totalitarismus, Antisemitismus, die Lage von Flüchtlingen, der Eichmann-Prozess, der Zionismus, das politische System und die Rassentrennung in den USA, Studentenproteste und Feminismus. Zu all diesen Themen äußerte Arendt dezidierte Meinungen und Urteile, die noch heute erhellend sind.

 

Angesichts einer wachsenden Pluralisierung unserer Lebenswelten, eines beschleunigten Werteverfalls und

eines darauf reagierenden Bedürfnisses nach populistischen Lösungen nimmt die Ausstellung die Ausbildung

der Urteilskraft in den Blick.